/ Draft-Kartenspiel, Familienspiel, Strategiespiel/ 0Kommentare

Informationen

  • Alter: 12+
  • Spieldauer: 45min
  • Aufbauzeit: mittel
  • Aufräumzeit: mittel
  • Verlag: AMIGO
  • Spieleranzahl: 2-5
  • Autor: Richard Garfields
  • Spielanleitung: Hier klicken
  • Preis laut Hersteller: ca. 34,99€

Hintergrundgeschichte

Die Königliche Monstrologische Gesellschaft ist sehr exquisit.
Jedes Jahr erlaubt die Gesellschaft nur einem einzigen angehenden Monstrologen den Beitritt in die elitäre
Vereinigung. Um in den Kreis der renommiertesten Monster-Experten des gesamten Imperiums für Sage
und Überlieferungen aufgenommen zu werden, müssen die Bewerber mit den beeindruckendsten und
prächtigsten Menagerien monströser Wesen aufwarten.
Deshalb begeben sich die wetteifernden Anwärter auf Entdeckungsreisen in magische Länder und suchen
nach den exotischen Kreaturen. Eine kleine finanzielle Unterstützung der Gesellschaft ermöglicht das Abenteuer
und das Einstellen von Mitarbeitern.
Am Ende der vierten Jagdsaison präsentieren die Bewerber schließlich ihre Sammlung. Hierfür kommt die
Königliche Monstrologische Gesellschaft zu einem jährlichen Bankett zusammen, das besser bekannt ist als:
Carnival of Monsters.

Spielziel

Ziel des Spiels ist es, mit deinen Monster- und gewonnenen Saisonkarten so viele Siegpunkte wie möglich zu erlangen.

Spielmaterial

  • 206 Carnivalkarten ( Länder, Monster, Mitarbeiter, Events und Geheime Ziele)
  • 10 Startländer
  • 5 Spielertableaus
  • 108 Kronen
  • 7 Saison-Karten
  • 17 Kredite
  • 1 Spielplan
  • 24 Jägermarker
  • 3 Königliche Jäger-Würfel

Spielübersicht

Auf dem Spielplan werden alle Münzen, Jägermarker, Kredite und Carnivalkarten abgelegt

Jedes Monster besitzt seinen eigenen Namen und Lebensraum. Wie viele Punkte ein Monster wert ist, sieht man rechts unten auf der Karte. Rechts oben steht die Anzahl der benötigten Landpunkte, um das Monster spielen zu können.

Die in dem Bild gezeigten Länder können erkundet werden. Um die entfernten Lande (2. und 3. Reihe) ausspielen zu können, müssen bereits passende Länderkarten in der angegebenen Anzahl gespielt worden sein.

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler zwei Startländer (Kartenrückseite ist hellgrau)

Die geheimen Ziele bringen zusätzliche Siegpunkte und werden erst am Ende der Partie aufgedeckt. Bis dahin verweilen sie im Bereich für aufgehobene Karten.

Die Eventkarten werden wie andere Karten gespielt. Der Effekt ist aber nur einmalig und aktiviert sich beim Ausspielen

Auf dem Punkteblock werden am Ende der Partie die Punkte eingetragen. Kleiner Tipp von uns: Es gibt genügend Apps, mit denen auch die Punkte aufgeschrieben werden können

Um  Mitarbeiterkarten ausspielen zu können, müssen zuerst ihre Kosten (rechts oben) bezahlt werden. Danach bleiben sie, wie die Landkarten auch, offen vor dem Spieler liegen. Ab sofort können ihre Effekte (z.B. Gelderträge nach dem Ausspielen bestimmter Monster) genutzt werden.

Wenn euch das Geld ausgeht, müsst ihr einen Kredit aufnehmen. Ihr erhaltet 3 Kronen, aber auch 5 Minuspunkte, die bis Ende der Partie bleiben. Sollten die Kleinkredite ausgehen, so können 3 Kleinkredite in einen konsolidierten Kredit umgetauscht werden

Das Bild zeigt die drei königlichen Jäger-Würfel. Jeder abgebildete Käfig stellt einen Jäger dar, der dir dabei hilft die Monster in der sog. Gefahrenprobe zu bändigen.

Zur Unterstützung der Jäger-Würfel, könnt ihr auch sog. Jägermarker durch Event-Karten erwerben, die euch ebenfalls dabei helfen die Monster zu bändigen.

Diese Karten geben an, welche Monster für eine bestimmte Saison interessant sind. Sobald ein Spieler ein besagtes Monster fängt, erhält er als Bonus 2 Kronen. Die Saison gewinnt, wer die meisten Monsterpunkte für die geforderte Saison gesammelt hat. Eine Saisionkarte ist 3 Punkte wert.

In die Mitte eures Spielertableaus legt ihr eine aus den Handkarten ausgewählte Karte ab. Diese wird entweder ausgespielt im Convoi (unten links) untergebracht. Mit Saisonende werden die ausgespielten Monster in eurer Menagerie (unten rechts) untergebracht. Je nachdem in welcher Runde ihr euch gerade befindet, werden die restlichen Karten zum linken oder rechten Mitspieler auf das entsprechende äußere Feld gelegt. Übrigens: auf dem Spielertableau werden auch eure erworbenen Münzen und Jägermarker bis zur ihrer Benutzung abgelegt.

Das Bild zeigt die sog. Kronen, die Währung des Spiels. Diese benötigt ihr um Karten für später aufzuheben oder Mitarbeiter zu bezahlen. Am Ende des Spiels ist jede Krone 1 Punkt wert.

Spielablauf

Zu Beginn jeder der vier Saisonen bekommen die Spieler acht Handkarten. In jedem Spielzug wählen die Spieler jeweils eine Karte aus und legt sie auf sein Spielertableau auf das Buch. Danach werden die restlichen Karten, je nach Saison, im oder gegen den Uhrzeigersinn weitergereicht. Wenn alle ihre Karten weitergegeben haben werden sie ausgespielt oder für später aufgehoben (Konvoi).

Sobald alle Karten gespielt sind, endet die Saison. Zuerst muss eine „Gefahrenprobe“ bestanden werden. Für jedes Gefahrensymbol muss entweder ein Jäger-Marker benutzt, eine bestimmte Anzahl von Käfigsymbolen gewürfelt werden. Wer nicht genügend Gefahrensymbole decken kann, muss pro fehlendes Gefahrensymbol 3 Kronen zahlen. Wer das nicht kann, muss einen Kredit von 3 Kronen aufnehmen (Kredite bringen 5 Minuspunkte). Nach der Gefahrenprobe werden alle Monsterkarten in der Menagerie abgelegt und später ausgewertet.

Bilder

Erweiterungen

Bisher sind uns keine Erweiterungen bekannt, wäre aber wünschenswert 🙂

Pros und Contras

Pros

  • Schneller Auf- und Abbau des Spiels
  • Toller Zeichenstil der Karten!
  • Die Monster beziehen sich auf echte mythologische Wesen
  • Das Spiel macht auch zu zweit Spaß
  • Gleiche Monster werden immer anders dargestellt (Flammenspinne einmal rechts und ein anderes mal links)

Contras

  • Traumlande-Monster sind für unseren Geschmack etwas zu abstrakt und einseitig gestaltet

Das Urteil

Spielspaß
Design
Interaktion
Spielcharakter
Persönlicher Favorit

Glück

Strategie

Einfach

Komplex

Fazit

Phantasievolle Wesen, gerissene Mitarbeiter und der Wunsch in die königliche monstrologische Gesellschaft aufgenommen zu werden, vereinen sich in diesem Spiel. Dabei gefallen uns insbesondere die anspruchsvoll illustrierten Monsterkarten, die man am liebsten wie Yu-Gi-Oh!-Karten sammeln möchte. Sie sind faszinierend schaurig und düster gestaltet, was dem Spiel eine magisch-geheimnisvolle Atmosphäre verleiht. Bei den Länderkarten sind vor allem die „entfernten Lande“ detailreich gestaltet, was bei den „normalen“ Länderkarten fehlt. Besonders kniffelig wird es, wenn man sich für eine Karte entscheiden muss und am liebsten alle behalten will.

Lieblingskarten

Unsere Lieblingsmonster sind:

  • Kelpie (Tiefsee)
  • Quetzalcoatl (Wolkenlande)
  • Schwertflügler (Wolkenlande)
  • Schrat (Verwunschener Wald)
  • Phönix (Wolkenlande)

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*