/ Aufbauspiel, Familienspiel, Kennerspiel, Sammelspiel/ 0Kommentare

Informationen
  • Alter: ab 10
  • Spieldauer: 40-75 min
  • Aufbauzeit: kurz
  • Aufräumzeit: kurz
  • Verlag: Feuerland Spiele
  • Spieleranzahl: 1-5
  • Autor: Elizabeth Hargrave
  • Spielanleitung: Hier klicken
  • Preis laut Hersteller: 49,99€

Hintergrundgeschichte

Ihr seid Vogelliebhaber – Forscher, Vogelbeobachter und Ornithologen – und versucht eine Vielzahl an unterschiedlichen Arten anzulocken. Sammelt Vögel im gleichen Lebensraum und bildet so starke Kombinationsketten aus besonderen Fähigkeiten. Jeder der drei Lebensräume auf eurem Spielertableau steht für einen Aspekt eurer Aufgabe:

  • Erhaltet Futtermarker über Futterwürfel im Vogelhäuschen (Würfelturm).
  • Legt Eier in Form von verschiedenfarbigen Miniatureiern.
  • Erweitert eure Vogelsammlung aus einem Satz von 170 einzigartigen Vogelkarten.

Spielziel

Der Spieler mit den meisten Punkten, die sich aus Vögeln, Bonuskarten, Rundenzielen, Eiern, eingelagertem Futter und gebildeten Schwärmen zusammensetzen, gewinnt.

Spielmaterial

  • 1 Regelheft
  • 1 Anhang
  • 1 Zieltafel
  • 1 Vogeltränke
  • 5 Spielertableaus
  • 1 Vogelhäuschen (Würfelturm)
  • 1 Wertungsblock
  • Karten (170 Vogelkarten + 26 Bonuskarten)
  • 75 Miniatureier
  • 5 Futterwürfel
  • 40 hölzerne Aktionswürfel
  • 103 Futtermarker
  • 8 Zielplättchen
  • 1 Startspielermarker

Spielübersicht

Jeder Spieler erhält zu Beginn ein Spielertableau. Auf diesem werden die einzelnen Vögel gespielt. In der ersten Reihe stehen die Eierkosten, die ihr für das Spielen der Vögel zahlen müsst. In der zweiten Zeile erhaltet ihr Futter. Eier legen könnt ihr in der dritten Reihe und in der letzten Reihe können neue Vogelkarten gezogen werden.

Durch das Legen der Aktionswürfel in den jeweiligen Bereich zeigt ihr an, was für eine Aktion ihr ausführen wollt, bzw. ausgeführt habt.

Das Vogelhäuschen zeigt euch an, welche Nahrung derzeit zur Fütterung der Vögel zur Verfügung steht. Bei der Aktion „Futter erhalten“ nehmt ihr euch einen oder mehrere Futterwürfel. Ist nur noch eine oder keine Sorte Futter im Häuschen vorhanden, darf neu gewürfelt werden.

Auf dem Bild sehr ihr die verschiedenen Futtersorten, die Vögel benötigen.

Die Miniatureier legt ihr auf eure gespielten Vögel. Diese erhaltet ihr, wenn ihr die Aktion „Eier legen“ nutzt. Jedes Ei ist bei Spielende einen Siegpunkt wert.

Der Startspielermarker zeigt an, welcher Spieler für die aktuelle Runde der Startspieler ist

Auf diesem Tableau werden die erzielten Punkte für die Rundenziele gezählt. Die Rundenziele sind je nach Partie verschieden. Auf der Rückseite ist ein Wertungsplan, der für einen intensiveren Wettbewerb sorgt.

Auf dem Bild sind die einzelnen Rundenziele abgebildet. Die Plättchen sind doppelseitig bedruckt.

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler zwei Bonuskarten, von denen er eine auswählt. Diese Karten bringen zum Ende des Spiels Extrapunkte. Während des Spiels ist es auch möglich, weitere Bonuskarten zu erhalten.

Links sind die Vogelkarten abgebildet. Auf den Karten seht ihr folgende Informationen:

  • Lebensraum
  • Futterkosten
  • Punkte
  • Nest
  • Eier zum Lagern
  • Spannweite
  • Name
  • Mögliche Aktionen
  • Zusatzinformationen

Die Vögel, welche in der Vogeltränke ausliegen, können bei der Aktion „Karten ziehen“ gezogen werden. Alternativ kann auch vom Nachziehstapel gezogen werden.

Spielablauf

Zu Beginn des Spiels entscheidet ihr, welche Vögel ihr aus eurer Starthand (5 Vogelkarten) behält und welche nicht. Pro abgelegten Vogel erhaltet ihr einen Futtermarker. Zusätzlich wählt ihr von zwei gezogenen Bonuskarten eine aus und legt die Andere ab.

Danach wird ein Startspieler ausgelost und die Erste von vier Runden beginnt.

Als nächstes entscheidet sich der Startspieler für eine Aktion, legt den Aktionswürfel auf das jeweilige Aktionsfeld und führt die Aktion aus. Ihr könnt zwischen vier Aktionen wählen:

  1. Vogel spielen: Ihr wählt einen Vogel aus eurer Hand, zahlt die entsprechenden Futter- und Eikosten (sofern vorhanden) und legt die Vogelkarte in den jeweiligen Lebensraum.
  2. Futter erhalten: Legt euren Aktionswürfel rechts neben den zuletzt gespielten Vogel und nehmt euch die entsprechende Anzahl an Futterwürfel aus dem Vogelhäuschen. Danach können die Vögel von rechts nach links aktiviert werden.
  3. Eier legen: Geht vor wie bei Punkt 2, nur dass ihr anstatt dem Futter die entsprechende Anzahl an Eiern auf euren Vögeln ablegt.
  4. Vogelkarten ziehen: Geht vor wie bei Punkt 3, nur dass ihr anstatt dem Futter die entsprechende Anzahl an Vogelkarten zieht. Ihr dürft dabei frei wählen, ob ihr aus der Vogeltränke oder dem Nachziehstapel zieht

Wenn alle Aktionswürfel gesetzt wurden, wird das aktuelle Rundenziel ausgewertet.

Nun beginnt Runde zwei.

Nach allen vier Runden werden die Punkte zusammengezählt. Es gibt Punkte für:

  • Wert der Vogelkarte (Zahl neben Feder)
  • Erzielte Punkte für die Rundenziele
  • Punkte für Bonuskarten
  • Gelagertes Futter auf den Vögeln
  • Eier auf den Vögeln
  • Karten unter Vögel

Bilder

Erweiterungen

  • Europa-Erweiterung
  • Ozeanien-Erweiterung (Noch nicht veröffentlicht)

Pros und Contras

Pros

  • Schneller Auf- und Abbbau
  • Schön gestaltete Karten
  • Wissenswerte Zusatzinformationen und FunFacts (Spitzname von dem Kronwaldsänger ist Butterhintern)
  • Unterschiedliche Strategien möglich
  • Robuste Karten
  • Flüssiger Spielablauf
  • Vielfalt an Vögeln und Fähigkeiten

Contras

  • Kaum Interaktionsmöglichkeiten
  • Vogelhäuschen nutzt sich schnell ab

Das Urteil

Spielspaß
Design
Interaktion
Spielcharakter
Persönlicher Favorit

Glück

Strategie

Einfach

Komplex

Fazit

Flügelschlag ist ein bereicherndes Spiel für Groß und Klein, das in die artenreiche Welt der Vögel entführt. Dabei begeistern uns nicht nur der detailgetreue Zeichenstil der Vögel, sondern auch die spannenden Zusatzinformationen auf den Karten, die sich spielerisch ins Gedächtnis einprägen. Alles in allem ist Flügelschlag eines unserer Lieblingsspiele, da es sich von anderen Spielen thematisch abhebt und einen wissenswerten Einblick in das Leben vieler Vogelarten gibt. Außerdem hat jeder von uns seine Lieblingsvögel, über die man sich immer wieder erfreut, wenn man sie zieht und ausspielen kann.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*